Während in den letzten Wochen die Aussichten auf Lockerungen immer besser wurden (und ja auch bereits eingetreten sind), wurden die Nachrichten für Chöre immer schlimmer. Denn die mögliche Gefahr einer Übertragung durch Aerosole (Schwebeteilchen in der Luft) tritt besonders beim Singen in erhöhter Konzentration auf.

Durch die Aerosole wären Atemmasken absolut verpflichtend. Der Gebrauch von Atemmasken während des Singens ist zwar theoretisch möglich, in der praktischen Umsetzung aber nicht sinnvoll, da es zu Atemproblemen kommen kann. Ein großes Problem sind auch die Abstände von seitlich 3 Metern und 4 Metern nach vorn (z.B. Verordnung in NRW), die in vielen typischen Proberäumen bei voller Chorstärke kaum einzuhalten sind.